Lang office Management
Lang office Management 

Vorstellung der Familie Seppel - Teil 1

Bei Familie Seppel war es nie langweilig. Dafür sorgten schon die unterschiedlichen Familienangehörigen und Freunde:

 

Der politisch sehr begeisterungsfähige Vater Gottlieb, ein ehemaliger Feldwebel und Oberbeamter der Stadtverwaltung, der seine Führungsgewalt auch gerne in der Familie dokumentierte.

Die kleine etwas rundliche Mutter Martha, ehemalige Buchhalterin, etwas kleiner als ihr Mann und völlig von ihrem Mann abhängig, die den Tagesablauf so abspulte, wie ihr Mann ihn vorgab, aber sonst eine herzensgute Frau.

 

Tochter Emma, die den deutschen Adel für sich entdeckte und ihre Liebe zum Klatschblätterwald – von den deutschen Nachbarn hin bis – wie sie es bezeichnete – zu den „Terroristen“, die nichts ausließ, um gegen irgendeine Person in ihrem Umfeld die Intrigen des Adels nachzuspielen.

 

Emma hat aus ihrer Ehe mit Gustav (und Gustav durfte sich schon lange nicht mehr zur Familie Seppel zählen) Tochter Alexia, die fleißig in die Fußstapfen ihrer Mutter Emma trat und mit Ehrgeiz und Fantasie beim „Adel“-Spiel weit ihre Mutter übertraf. Alexia studierte so nebenbei Sportmedizin und wendete gerne ihre ersten medizinischen Kenntnisse bei ihrem Opa Gottlieb an.

 

Ebenfalls aus der Ehe mit Gustav stammt Sohn Heinz. Heinz liebte das Studieren und es gab nichts schöneres, als alle Unis dieser Welt auszuprobieren, von Europa über Feuerland bis Grönland. Und vor allem liebte er diese Unis, wo er sein eigens nur für sich angefertigtes „Wellenreitboard“ auf den Parkplatz abstellen konnte – jederzeit einsatzbereit.

 

Sohn Erich, Physiker und Hobbylehrer, von dem Mutter Martha in der ganzen Nachbarschaft erzählte, dass er regelmäßig zum Mond fliegen würde und man ihm eigens eine Autobahn dort gebaut hätte, damit er sein Auto wie auch Schüler mitnehmen konnte.

 

Auch Erich hat eine Frau, Luise, sowie zwei Söhne, Theodor und Luitpold. Alles sehr Hochbegabte. Aber da Erich sehr viel zum Mond fliegt und die Sternschnuppen zählt, aber die Hochbegabung seiner Familie auf einer anderen intelligenten Ebene lag, hat man sich zwecks des Auslebens des Berufes und der Hobbies auf drei Familien-Standorte verteilt.

 

Fortsetung folgt

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Office Management